Besuch bulgarischer Waldpädagoginnen

Die „ersten Waldpädagoginnen“ aus Bulgarien zu Besuch in der Brucker Waldschule

Die ersten zehn „frisch gebackenen“, zertifizierten Waldpädagoginnen aus verschiedenen Regionen Bulgariens besuchten mit Förster Ing. Thomas BASCHNY (BMNT), der mit seinem Team für die waldpädagogische Ausbildung in Bulgarien verantwortlich ist, im Rahmen einer viertägigen Abschlussreise unterschiedliche waldpädagogische Einrichtungen in Österreich.

Am 3. Mai empfing Dir. Dipl.-Ing. Anton ALDRIAN die Delegation von Forstakademikerinnen und referierte über die Ausbildung zum Förster und zur Försterin in Bruck an der Mur und führte im Anschluss durch das Schulgebäude. Helene MAYERHOFER (5a) präsentierte die Ausbildung zur Försterin bzw. zum Förster und auch zur zertifizierten Waldpädagogin bzw. zum zertifizierten Waldpädagogen in Österreich aus den Blickwinkeln einer Schülerin.

Die bulgarischen „Waldpädagogik-Pionierinnen“ berichteten von ihren positiven Praxiserfahrungen mit Schulkindern in ihrer Heimat, denn auch in Bulgarien gewinnt die Waldpädagogik mittlerweile zunehmend an Bedeutung.

Der Nachmittag war dem Besuch der Waldschule auf der Fleischhackeralm gewidmet, wo die Teilnehmerinnen das Waldschulhaus und -gelände kennenlernten, sowie Anregungen für die praktische Umsetzung bei Aktivitäten mitnehmen konnten.

Text: GAI

Veröffentlicht am 03.05.2018