Digitalisierung der Land- und Forstwirtschaft

Das Bundesministerium für Nachhaltigkeit und Tourismus investiert im Jahr 2019 mehr als 1,3 Millionen Euro in die Digitalisierung. Auch unsere Schule war beim Strategietag im BMNT mit Dir. ALDRIAN und den Schülern STROBL und SZABO (beide 4B) vertreten.

Neue Technologien und Medien werden schon jetzt in den höheren land- und forstwirtschaftlichen Schulen in den verschiedensten Bereichen praktisch verwendet. Sie dienen als Unterrichtsmittel, aber auch als Hilfe in der zukünftigen Arbeitswelt. Zur gegenseitigen Vernetzung veranstaltete das BMNT deshalb einen Strategietag im Ministerium in Wien im Beisein von Ministerin Elisabeth KÖSTINGER. Zwei Schüler der HBLA für Forstwirtschaft in Bruck präsentierten dabei, wie die Digitalisierung im Unterricht konkret Eingang findet. Ein Schwerpunkt ist etwa die Erfassung, Verarbeitung und Auswertung digitaler Daten und deren Nutzbarmachung für die Land- und Forstwirtschaft. Hier wird mittlerweile vermehrt auf den Einsatz von Drohnen und Satellitenbildern gesetzt. So können mittels Luftaufnahmen durch Drohnen Schadbäume sicher und bequem erkannt und regulierende Maßnahmen frühzeitig eingeleitet werden.

Bild: BMNT/Paul Gruber

Text: REI

Veröffentlicht am 18.02.2019

Mehr zu diesem Thema

Filteroptionen
Hier können Sie Ihre Auswahl nach Elementtypen einschränken.