Vienna's English Theatre präsentiert HAMLET

Den Schülerinnen und Schülern der 3.-5. Jahrgänge sowie der Aufbaulehrgänge wurde im Kulturhaus der Stadt Bruck/Mur ein kleiner Kunstgenuss zuteil. Das Vienna's English Theatre gab eine modernisierte Version von Shakespeares wohl berühmtesten Stück - Hamlet.

Über Hamlet ist schon so viel geschrieben worden, dass man selbst als Shakespearekenner den Überblick verlieren kann. Shakespeares meistgespieltes und bekanntestes Stück ist eine Quelle von zitierenswerten Aussagen und weltweit gibt es nur wenige, die den Satz "Sein oder Nichtsein, das ist hier die Frage" noch nie gehört haben. Kurz gesagt, nichts was Sie hier lesen werden, ist neu erdacht oder erfunden worden. Es soll hier aber natürlich auch keine Analyse stattfinden, sondern eine kurze Zusammenfassung der Darbietung für unsere Schülerinnen und Schüler gegeben werden.

Das Vienna's English Theatre hat das Stück in die Gegenwart versetzt. Aufsteller an den Bühnenrändern und im Zentrum zeigen, wie seriöse Zeitungen, Boulevardblätter,  Instagram- und Twitternachrichten über den Tod des alten Königs von Dänemark und den verwirrten Geisteszustand des Prinzen reißerisch berichten. Drei Darsteller und eine Darstellerin bilden das Ensemble, so sind Doppelrollen unvermeidbar. Die Geistererscheinung von Hamlets verblichenem Vater wird mittels handgeführtem Puppenspiel präsentiert, genauso wie die Spiel-im-Spiel-Szene der Ermordung Gonzagos. Ophelias Suizid wird durch ein schwebendes Sommerkleid nacherzählt.

Insgesamt eine sehr gelungene Darstellung und Modernisierung, von der die Schülerinnen und Schüler hoffentlich profitieren können. Die HBLA für Forstwirtschaft Bruck/Mur bedankt sich für die gelungene Aufführung und die verständliche Adaption des Stoffes.

Bild und Text: REI

Veröffentlicht am 25.02.2019

Mehr zu diesem Thema

Filteroptionen
Hier können Sie Ihre Auswahl nach Elementtypen einschränken.