Schultheater - Biedermann und die Brandstifter

Feueralarm!

"Biedermann und die Brandstifter" von Max Frisch an unserer Schule!

Am Mittwoch, dem 13.12.2017, fand eine Aufführung von "Biedermann und die Brandstifter" an unserer Schule im Rahmen des Deutschunterrichts statt. Das Tourneetheather "forumtheater" aus Wien, unter der künstlerischen Leitung von Peter Arnt, präsentierte ein wichtiges Werk des Schweizers Max Frisch. Die Aufführung besuchten die 4. und 5. Klassen, sowie den AL2 und AL3.

Frisch nannte sein Stück ein "Lehrstück ohne Lehre", ein paradoxer Titel, wenn man bedenkt, dass sich das Geschehen auf der Bühne sehr wohl deuten lässt. Herr Biedermann, der Repräsentant des wohlhabenden Bürgertums (egal in welcher Epoche) wird von den Gästen, die er in sein gemütliches Haus lässt, richtiggehend verheizt. Da ihm und seiner Frau die Courage und das Durchsetzungsvermögen fehlen, die unverhohlenen Brandstifter wieder loszuwerden, stehen sie am Ende des Stückes in den brenneden Ruinen ihrer Existenz.

Dieses Theaterstück ist als Staats- oder Gesellschaftsparabel zu verstehen. Die Brandstifter stehen hier für extreme politische Kräfte, die dadurch, dass man sie gewähren lässt, das soziale Gefüge, beziehungsweise auch die Welt, in Brand stecken können. Biedermanns Ängstlichkeit, Zögern, Gewährenlassen und Verleugnen der wahren Verhältnisse zerstören sein Leben und sein Haus. Somit ist das Stück als Aufruf zur Zivilcourage im Kleinen wie im Großen zu sehen.

Das Deutschteam bedankt sich bei der Tourneetruppe um Peter Arnt und hofft, dass das "Lehrstück ohne Lehre" bei den Schüler dennoch geistig gezündet hat.

REI

 

 

Veröffentlicht am 15.12.2017